Donnerstag, 27. Januar 2011

Hilfe - Haare

Einer der Ärzte sagte nach Diagnosestellung "Ihre Haare werden nach der Chemo wieder wachsen, jungen Frauen muss man das sagen...!" - Für mich war das in dem Moment schon total klar: Die Chemo würde mich zwar heilen, aber eben auch nur mit Nebenwirkungen. Ich habe meine langen Haare dann zu Zöpfen geflochten und selbst Zopf für Zopf abgeschnitten. Dass ich sie aufbewahrt habe, tat mir während der Behandlung gut: Sich vor Augen zu halten, dass man wieder Zöpfe haben wird und auch Haare zu fühlen, finde ich schon wichtig. Aber alles in allem sind es nur Haare. Man bekommt eine Perücke von der Krankenkasse bezahlt und sollte diese auch, so schwer es fällt, direkt vor Behandlungsbeginn noch aussuchen, solange man noch eigenes Haar hat, damit die Perücke zu Euch passt und nicht unnatürlich wirkt. Ich habe mich gegen eine Perücke entschieden, weil es Sommer war und es einfach nicht zu mir gepasst hätte. Noch bevor der "richtige" Haarausfall begann, kürzte ich meinen selbstgeschnittenen Kurzhaarschopf mit der Nagelschere bis auf wenige Millimeter - um dann während des Haarausfalls (2 Wochen nach Behandlungsbeginn) mit selbstklebenden Fusselrollen, die man in jedem Drogeriemarkt oder in manchen H&M´s bekommt, darüberzugehen. Die Kopftücher waren bunt - und wenn ich manchmal angefeindet wurde, weil Menschen dachten, ich sei Muslima, machte mich das einfach nur stolz.
Sobald die Behandlung beendet ist, wächst schnell ein Flaum. Und dann ist es einfach nur spannend zu sehen, wie sich die Haarstruktur entwickelt. Ich bekam zuerst Locken. Heute ist mein Haar wieder glatt, aber viel voller als früher.
Shampoo hält übrigens ewig - ich habe es damals einfach im Dunkeln aufbewahrt.
Kopf hoch: Ihr seid auch ohne Haare schön!

Kommentare:

  1. Sehr beeindruckend wie du schreibst! Intressant, dass man dich mit Kopftuch als Muslima "abhandelte". Ja, da hast du einiges durchlebt...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Leona,
    wer möchte, findet seine Feindbilder. Und ich habe mit Stolz mein Kopftuch getragen, besonders, als es dann "nur" darum ging.:o)

    AntwortenLöschen